0/5 Herzen (0 Stimmen)
Deutschkurs Traiskirchen ab Level 2 0 5 0

Deutschkurs Traiskirchen ab Level 2

Arbeitsmaterialien für den Deutschunterricht

Auf der Seite Deutschkurs für Traiskirchen gibt es viele Arbeitsmaterialien für den Deutschunterricht. Hier wird besonders darauf auch geachtet, dass der Unterricht nicht monoton ist und bringt auch Bewegung mit rein.

Tipps und Tricks fürs Unterrichten
Gleich vorne weg, traut euch! Ihr könnt nichts falsch machen! Die Flüchtlinge sind sehr dankbar für alle Menschen, die sich ein bisschen Zeit für sie nehmen. Außerdem sind sie geduldig und an neue Lehrende, die ein bisschen brauchen, um sich in ihre Rolle einzufinden, gewöhnt :)

Homogene Gruppen
Versucht, mit einer möglichst homogenen Gruppe zu arbeiten. Wenn ihr mit Anfängern arbeitet, dann macht auch tatsächlich Programm für Anfänger. (Sitzen trotzdem Fortgeschrittene dabei, können sie euch beim Erklären helfen.) Wenn ihr mit Fortgeschrittenen arbeitet, dann nehmt keine Anfänger dazu.
Das lässt sich nur umsetzen, wenn ihr euch mit den anderen Unterrichtenden absprecht, und wisst, wo Anfänger und wo Fortgeschrittenengruppen sind. An den Wochenenden kümmern wir uns darum, dass das klappt, unter der Woche müsst ihr euch untereinander absprechen!

Sprechen

Wichtig ist es auch, die Flüchtlinge zum Sprechen zu bringen. Für eine ganz einfache Übung braucht ihr nur einen Ball: Ihr sitzt im Kreis, und die Lehrerin hält den Ball in der Hand und sagt: “Ich heiße …”, dann fragt sie: “Wie heißen Sie?” und wirft einem Flüchtling den Ball zu. Dieser muss dann sagen “Ich heiße…. Wie heißen Sie?” und jemand anderem den Ball zuwerfen. Gleiches gilt für „Wie geht es Ihnen?“ und „Woher kommen Sie?“
Wir haben uns dafür entschieden, standardmäßig zu siezen. Die Flüchtlinge werden vor allem am Anfang viel mit Behörden und Autoritätspersonen zu tun haben. Da schadet es nicht, wenn sie immer höflich sind!

Schreiben
Wenn ihr mit einer Gruppe arbeitet, die lateinische Schrift beherrschen, hilft es euch sehr, wenn ihr viel Papier zum Phrasen aufschreiben dabei habt.
A3 Papier ist nützlich. Die etwas Fortgeschritteneren fragen auch oft nach Phrasen, die sie interessieren.
Achtet darauf, dass alle Flüchtlinge auch die Möglichkeit haben, sich Notizen zu machen. Viele haben schon Hefte und Stifte. Wenn sie nichts dabei haben, gebt ihnen Schmierpapier und Stifte!
Mit Menschen, die unsere Schrift nicht beherrschen, ist es einfacher, zuerst wichtige Phrasen nur übers Gehör zu erarbeiten. (Siehe Sprechen)

Bewegung
Mit den Worten “gehen”, “stehen”, “sitzen”, “laufen” und “springen” kann man Bewegung mit Deutsch lernen verknüpfen. Z.B. kann man Abwandlungen von „Simon says“ spielen. Das geht dann so: Du stehst mit den Flüchtlingen im Kreis und sagst an, was sie tun sollen, z.B. “Gehen”. Am Anfang machst du immer das Gleiche wie sie, damit sie sich die Worte merken. Sobald das klappt, sagst du weiterhin etwas an, machst aber etwas anderes. Sie müssen dann natürlich tun, was angesagt wurde, nicht was du tust ;)

Außerdem könnte man so auch Personalpronomen üben: Alle stehen im Kreis, und du sagst an: „Wir gehen“, dann müssen alle auf dem Platz gehen. Danach sagst du z.B. „Ich springe“, und fängst zu springen an. Die Flüchtlinge dürfen jetzt natürlich nicht springen! Bei „Ihr lauft“ müssen die Flüchtlinge laufen, und du tust weiter, was du gerade getan hast.

Zurück

Einen Kommentar schreiben