Ratgeber Gesundheit für Asylsuchende / Flüchtlinge Teil7

Praktische Hinweise zum Schutz vor Krankheiten und Infektionen

Wasser und Lebensmittel werden in Deutschland staatlich kontrolliert. Das Wasser aus den Wasserleitungen ist von guter Qualität und unbedenklich trinkbar.
In Erstaufnahmeeinrichtungen und -unterkünften leben oft viele Menschen auf engstem Raum zusammen. Es ist sinnvoll, nur aus der eigenen Flasche zu trinken. Daher sollten Sie Ihre eigene Flasche kennzeichnen!
Krankheiten können sich in Erstaufnahmeeinrichtungen und -unterkünften schnell ausbreiten. Indem Sie auf Sauberkeit und Hygiene achten, können Sie wesentlich dazu beitragen, sich und andere vor Infektionen zu schützen. Deshalb empfehlen wir, folgende Maßnahmen der Hygiene.


Auf erste Anzeichen achten
Wenn Sie an einer Erkältung oder einer Magen-Darm-Infektion leiden, besteht die Gefahr, dass sich andere Menschen bei Ihnen anstecken. Achten Sie zu Ihrem eigenen Schutz und zum Schutz Ihrer Mitmenschen auf erste Anzeichen von Erkrankungen: Typisch für eine Grippe sind plötzliches und hohes Fieber, schweres Krankheitsgefühl, Husten und Gliederschmerzen. Plötzliche Übelkeit, Erbrechen und Durchfall können Anzeichen einer Magen-Darm-Infektion sein.
Wichtig: Nehmen Sie solche Anzeichen ernst und wenden Sie sich an das medizinische Personal in Ihrer Aufnahmeeinrichtung!

deutsch
Flyer "Ganz einfach gesund bleiben: Tipps für das Hygieneverhalten"

englisch
Leaflet "It's easy to stay healthy: Tips for hygienic habits"

arabisch
Leaflet "It's easy to stay healthy: Tips for hygienic habits"

deutsch

deutsch
Ratgeber Gesundheit für Asylsuchende in Deutschland

englisch
Health Guide for Asylum Seekers

arabiosch
Health Guide for Asylum Seekers

kurdisch
Health Guide for Asylum Seekers

paschto
Health Guide for Asylum Seekers

Zurück