Welche Kriterien gibt es für die Nutzung von Sporthallen für Flüchtlinge?

Für die Nutzung von Berliner Sportstätten als Flüchtlingsquartiere hat der Senat inzwischen (Ausschluss-)Kriterien festgelegt. Nicht umfunktioniert werden dürfen Sporthallen, wenn sie

-          dem Leistungssport dienen (außer Olympiapark)

-          der Berufsbildung dienen (Ballett- und Artistenschule)

-          innen auf dem Schulgelände liegen

-          klein sind (ohne konkrete Quadratmeterangabe)

-          wenn Aufwand der Umwidmung und Nutzerzahl in keinem Verhältnis stehen

"Möglichst nicht genutzt" werden sollen Hallen, in denen Schüler der Sekundarstufe II mit Sport als Abiturfach unterrichtet werden. Außerdem werden vor einer Umwidmung die Ausweichmöglichkeiten in andere Sporthallen geprüft sowie die Frage, wie viele Flüchtlinge der Bezirk bisher schon untergebracht hat.

(Quelle: Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales, Stand 6.11.2015)

Quelle

Zurück

Einen Kommentar schreiben