Kann ein Flüchtling mit einem Abrechnungsschein aus einem anderen Bundesland überall einlösen?

Legt ein Flüchtling einen Abrechnungsschein vor, der von einem anderen Landkreis ausgestellt wurde, muss geprüft werden, ob auf dem Schein ein Vermerk vorhanden ist, dass z.B. die Behandlung nicht in Berlin erfolgen darf.

Sollte dies der Fall sein, wird empfohlen, dass ausstellende Amt zu kontaktieren und sich die Erlaubnis zur Behandlung einzuholen. Bitte notieren Sie sich sämtliche Kontaktdaten des Sachbearbeiters oder lassen sich einen neuen Abrechnungsschein ausstellen.

Im Falle einer nicht aufzuschiebenden Notfall- bzw. Schmerzbehandlung erfolgt natürlich eine Klärung nach der notwendigen Behandlung. Sollte es hierbei zu Schwierigkeiten kommen, setzen Sie sich mit der KZV Berlin in Verbindung, damit wir bei der Klärung behilflich sein können.

Quelle

Zurück