Wann bekommt ein Flüchtling eine Aufenthalt Erlaubnis?

Eine befristete Aufenthaltserlaubnis wird bei Anerkennung des Asylantrages erteilt. Je nach Status gilt sie für drei Jahre (Asylberechtigter, Flüchtling) oder ein Jahr (subsidiärer Schutz und Abschiebungsverbot, kann verlängert werden). Erfolgt nach dem befristeten Zeitrahmen kein Widerruf, so wird eine unbefristete Niederfassungserlaubnis erteilt.

Zurück